Hasenöhrl

Einfach nur guat – die Lungauer Hasenöhrl

Da gehören sie einfach dazu – die Lungauer Hasenöhrl. Am besten schmecken sie heiß – mit Sauerkraut oder auch süß mit Marmelade oder Staubzucker.

Rezept:

Zutaten für 4 Personen: 400 g Weizenmehl, 100 g Roggenmehl, ein Ei, 70 g Butter, Prise Salz, 1/4 Liter Milch.

Die Teig-Zubereitung

Milch und Butter in einen Topf geben; gemeinsam erhitzen, so lange, bis die Butter geschmolzen ist. Das Weizen- und das Roggenmehl in eine Küchenmaschine geben; die Prise Salz hinzugeben; das Ei aufschlagen und auf einer Seite des Küchenmaschinen-Topfes hineingeben. Auf der anderen Seite die heiße Milch mit der geschmolzenen Butter hineinschütten (Wichtig: “Nicht über das Ei leeren, weil sonst wird es eine Eierspeis!”). Die Masse so lange rühren lassen, bis sich der Teig löst. Löst sich der Teig, diesen in ein Behältnis geben und zum Abkühlen eine halbe Stunde bis Stunde rasten lassen. Nach dieser Wartezeit den Teig mit dem Nudelholz auf eine Dicke von 3 bis 4 Millimeter ausrollen. Ein Tipp: Die Arbeitsfläche erst mit Mehl bestreuen, damit der Teig nicht kleben bleibt. Den ausgerollten Teig je nach Belieben in zirka 8×12 cm große Vierecke schneiden.

Das Herausbacken

Rapsöl oder Butterschmalz auf zirka 170 Grad Celsius erhitzen. Um zu wissen, wann die 170 Grad erreicht sind, wendet man den Kochlöffel-Trick an: Dazu einen Holzkochlöffel ins Öl halten; steigen Bläschen auf, dann hat das Öl in etwa 170 Grad. Die Hasenöhrl anschließend ins heiße Öl legen und herausbacken. Dabei mit einem Kochlöffel die Hasenöhrl fortwährend mit Öl übergießen, damit diese schön aufgehen und nicht flach bleiben. Das so lange machen, bis die Hasenöhrl goldbraun sind. Die Hasenöhrl mit einer Zange aus dem Öl nehmen und zum Abtropfen auf ein mit Küchenpapier belegtes Blech legen. Fertig. Die Hasenöhrl mit Sauerkraut oder alternativ mit Staubzucker servieren. Mahlzeit! – Rezept by Martin Gruber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Übersetzen »
X
%d Bloggern gefällt das: